Peter Randall-Page: Mind over Matter
Englische Kirche / Galerie Scheffel
05 September 2015 - 10 Oktober 2015

Kulturzentrum Englische Kirche
Ferdinandsplatz
61348 Bad Homburg v.d.Höhe
Deutschland

Öffnungszeiten :
dienstags bis freitags, 16.00–19.00 Uhr
samstags, sonntags, feiertags, 14.00–18.00 Uhr

Galerie Scheffel
Ferdinandstraße 19
61348 Bad Homburg v.d.Höhe
Deutschland

Öffnungszeiten:
dienstags bis freitags, 14.00–19.00 Uhr
samstags, 11.00–15.00 Uhr

Info

Werke des britischen Künstlers Peter Randall-Page sind vom 5. September bis zum 4. Oktober 2015 in Bad Homburg parallel im Kulturzentrum Englische Kirche und in der Galerie Scheffel zu sehen.

Die Eröffnung der Doppelausstellung findet im Beisein des Künstlers am Freitag, den 4. September 2015, um 19 Uhr in der Englischen Kirche statt. Im Anschluss an die Begrüßung durch Kulturdezernentin Beate Fleige wird der Berliner Kurator Dr. Peter Joch in das Werk des Künstlers und in diese besondere Ausstellung einführen.

Peter Randall-Page hat seine Skulpturen, Zeichnungen und Druckgrafiken in den vergangenen 30 Jahren mit großem Erfolg weltweit ausgestellt. Inzwischen ist der 1954 in Essex geborene Brite in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten – in London beispielsweise in der Tate Gallery und im British Museum.

Wohl am bekanntesten sind seine im öffentlichen Raum installierten Steinskulpturen. In allen Medien und Materialien jedoch entspringt die entscheidende Qualität seiner Arbeit der intensiven Auseinandersetzung mit den geometrischen Prinzipien, die natürlichen Erscheinungen und Mustern zugrunde liegen. „Die Geometrie dient als Grundlage für die unendlichen Formvariationen der Natur und kann als eine Art Musterbuch für höchst komplexe und anspruchsvolle Strukturen betrachtet werden“, führt der Künstler aus.

So bezieht Peter Randall-Page seine Inspiration aus dem Studium organischer Formen und ihrer Wirkung auf den Betrachter und beschäftigt sich in jüngerer Zeit insbesondere mit natürlichen Wachstumsmustern – etwa der spiralförmigen Anordnung von Blatt- und Fruchtständen – und mit dem dynamischen Verhältnis von geometrischer Ordnung und zufälliger Veränderung in der Natur.

Ein eindrucksvolles Beispiel für die Arbeit des Briten war in Deutschland bereits 2009 im Rahmen der „Blickachsen“ zu sehen: Die tonnenschwere Granitskulptur „Warts and All“ wirkte an ihrem Standort im Bad Homburger Kurpark wie eine reife exotische Riesenfrucht und erstaunte durch den Kontrast zwischen der Härte und Schwere des Materials und dem durch die reliefartig gestaltete Oberfläche hervorgerufenen Eindruck des organisch Weichen.

Die Doppelausstellung in der Englischen Kirche und in der Galerie Scheffel zeigt nun auch jüngste Skulpturen und Papierarbeiten des Künstlers Peter Randall-Page und ermöglicht einen faszinierenden Einblick in sein Werk, für das er Anfang des Jahres zum Mitglied der Londoner Royal Academy of Arts ernannt wurde.

Geöffnet ist die Ausstellung bei freiem Eintritt während der Woche dienstags bis freitags in der Englischen Kirche jeweils von 16 bis 19 Uhr und in der Galerie Scheffel von 14 bis 19 Uhr. Am Wochenende sind die Arbeiten von Peter Randall-Page in den Galerie-Räumen samstags von 11 bis 15 Uhr zu besichtigen, in der Englischen Kirche samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr.